Aktuelles

RBO Weihnachtsurlaub

Liebe Oldtimerfreunde,

ein besonderes und arbeitsreiches Jahr geht demnächst zu Ende und auch unsere Übersiedlung in die Sandstraße 11, 2100 Stetten haben wir super über die Bühne gebracht.  

Lesen Sie weiter

Wir sind übersiedelt!

Wir sind übersiedelt!

Am Dienstag, den 25. 10.2022 haben wir begonnen das komplette Lager mit 13.000 Artikeln und Komponenten, über 100 Mopeds, Roller und Motorräder und natürlich das komplette Büro zu übersiedeln. Unser Glück – wir sind nur ein paar hundert Meter weit weg gezogen. So konnte die RBO Crew den kompletten Umzug mit dem guten alten Opel Movano als Transporter alleine bewältigen.

Lesen Sie weiter

AIRSAL 75ccm wieder eingetroffen

Von den weltweiten Wirtschafts- und Lieferkettenproblemen war auch die Fa. Aisal betroffen.
Fast ein Jahr mussten wir warten, aber nun sind sie wieder eingelangt. Die 75 ccm Zylinderkits für fahrtwindgekühlte Puch 4-Gang Modelle wie Monza, Ranger und M50 Modelle und der 72 ccm Maxi Zylinder.
Wer vor hat über den Winter seinem Moped mehr Power zu verpassen, sollte jetzt zugreifen.
Es ist ungewiss, wann wieder eine neue Lieferung eintrifft
AIRSAL Zylinderkit 72ccm Puch Maxi
AIRSAL Zylinderkit 75ccm Puch Monza, ...—

Lesen Sie weiter

Nachruf Albin Sterbenz

Wie wir erst jetzt erfahren haben, ist Albin Sterbenz am 5. Juli 2022 verstorben.
Puch Insidern und und Freunden des Rennsports ist der Name Albin Sterbenz ein Begriff, trugen doch viele der im Straßen- und Geländesport eingesetzten Puch Maschinen seine Handschrift.
Ebenso hatte Albin Sterbenz großen Anteil an vielen Puch Zweirad Entwicklungen wie der M125, den 6-Gang Kleinmotorrädern und des weltweit ersten Katalysator Zweitakters in der Puch Supermaxi.

Lesen Sie weiter

Das war die Sternfahrt "70 Jahre Puch Roller"

Einige Bilder der Sternfahrt "70 Jahre Puch Roller"
Der Zeitplan sah das Eintreffen der Teilnehmer auf dem Gelände des Johann Puch Museums in Graz ab 9.30 Uhr vor.
Bereits 1 Stunde vorher  war immer wieder der markante Ton der Puch Roller zu hören, welche einzeln oder in ganzen Gruppen eintrafen, einige wenige auch am Anhänger oder im Kleinbus. 

Nach der Anmeldung  und einer kleinen Stärkung  bei den reizenden Damen des RBO Teams war Zeit für regen  Gedankenaustausch und Bewunderung der unterschiedlichesten Rollertypen.
Bis zur Veranstaltungseröffnung um 11.00 trafen trotz der wechselhaften Wettervorhersage 50 bestgelaunte Teilnehmer ein.

Lesen Sie weiter

Das war die RBO Trophy 2022

Es war wieder ein tolles Motorradfest!
Hier findet man alle Bilder der Trophy 2022!


Ab 7:15 Uhr trafen die ersten TeilnehmerInnen ein. Die Puch`s konnte man schon von Weitem am unvergleichlichen Doppelkolben-Ton erkennen. Darunter mischte sich Mopedgeknatter und der Ton scharfer Zweitakter, vereinzelt der sonore Ton großvolumiger Viertaktmotorräder. Bis 8:45 Uhr trafen über 100 Motorräder, Roller und Mopeds der unterschiedlichsten Marken ein. Der Start erfolgte ab 9:00 Uhr im 20 Sekundenabstand. Die sehr abwechslungsreiche Strecke fand großen Anklang und führte über kurvige bewaldete Hügel von denen man wunderbare Ausblicke in die Tiefe der Landschaft hatte und durch entlegene Dörfer mit wenig bis gar keinem Verkehr. Ein Streckenabschnitt führte über einen gut ausgebauten Rad- und Güterweg, für dessen Benützung wir eine behördliche Erlaubnis eingeholt hatten. 

Lesen Sie weiter

Der "Much" Roller besucht die Sternfahrt

Herr Gerhard Much, ehemaliger Inhaber eines Modellbahn Geschäfts in Wien, hat in den 1960er Jahren einen 125 RL für die Rollerklasse bei Wertungsfahrten hergerichtet. Nach anfänglichen Misserfolgen, entstand im Laufe der Zeit ein "bissiger Rennroller".
Dieser Roller, heute im Besitz von RBO, wird bei der Sternfahrt "70 Jahre Puch Roller" beim Puch Museum zu besichtigen sein und wird an der Rundfahrt teilnehmen. Much Roller in Aktion

Lesen Sie weiter

Sternfahrt 70 Jahre Puch Roller

Der Puch Roller erschien im Jahre 1952 auf dem Markt, feiert somit heuer sein 70 jähriges Jubiläum. Mit dieser, für Puch damals neuen Fahrzeuggattung, sprang Puch rechtzeitig auf den aufkeimenden Rollerboom auf. Es sollte ein preisgünstiges, für jedermann erschwingliches Fahrzeug für Freizeit und Beruf sein. Der als erstes erschiene R125 war sehr einfach ausgeführt und wurde bald vom besser ausgestatteten RL 125 abgelöst.
In der Folge erschienen weitere Varianten wie RLA125, SR/A125 und SR/A150.

Lesen Sie weiter
Ältere Artikel anzeigen